Ernst Heller - Pfarrer für Circus, Markthändler und Schausteller
Pfarre Ernst Heller

Pfarrer für Circus, Markthändler und Schausteller

 

Philipp Neri-Stiftung

Download PDF (530 kB): Buchankündigung: Ernst Heller - der Clown Gottes

Download PDF (530 kB): Pfarrer Hellers Gala Night 2012 im Europapark Rust

Bild des Monats:
Bild des Monats

Film Besuch beim
Zirkus-Pfarrer Heller

Film 10 Jahre Circus-Pfarrer Ernst Heller

Garde-Schnupperwoche 2010 - CD-Bestellung

Garde-Schnupperwoche 2010 - CD-Bestellung

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Zur Bildergalerie

Erneut machte sich unter der Leitung von Ex-Gardist Stefan Gächter (LTI-Tours) eine Gruppe Jugendlicher aus der ganzen Schweiz zur Kaserne der Schweizergarde auf. Ernst Heller, seit fast 10 Jahren auf dieser Tour dabei, gibt die Betreuung der Jugendlichen nun an Bischofsvikar Ruedi Heim weiter, der in seinem Sinne die von ihm initierte und bislang überaus erfolgreiche Schnupperwoche wohl weiterführen wird.
Kommandant Daniel Anrig dankte Ernst Heller jedenfalls im Namen der Schweizergarde für sein jahrelanges Engagement für angehende Schweizergardisten und für seine Treue zu diesem Ort. Er weiss, dass Ernst Heller der Garde weiterhin verbunden bleiben wird.
Am ersten Tag erhielt die Gruppe durch einen ehemaligen "Schnuppergardist" einen facettenreichen Einblick in die unterschiedlichen Dienste und die Geschichte der Schweizergarde. Ein stets notwendiger Informations-Nachmittag, denn die Garde ist ein professionell geführter Sicherheitsdienst zum Schutz des Papstes und keine herzige Touristenattraktion.

Ernst Heller wurde nicht nur von Bischofsvikar Ruedi Heim begleitet, sondern auch von Jean Glasson, Pfarrer in Gruyère sowie Andreas Schönenberger, Leiter des Salesianum Fribourg. In der Kaserne begegnete die Gruppe Korporal Erwin Niederberger, der Schnuppergardisten bis vor kurzem kenntnisreich und unterhaltsam durch den Apostolischen Palast geführt hat. Dieses Jahr gab es eine einschneidende Programmänderung für die Schnuppergardisten: Im Apostolischen Palast konnte die erste Loggia sowie der Damasushof nicht besichtigt werden. Diese Orte sollen, so wünschen es die Organisatoren, nur noch dienenden Gardisten vorbehalten werden. Immerhin stand die Tür zur Sala Regia einen Spalt breit offen. Erneut konnte jedoch die Sixtinische Kapelle, der Petersdom, die Gräber der Päpste, der Campo Santo sowie die Vatikanischen Gärten besucht werden. An einem weiteren Tag auch einzelne Zimmer in der Kaserne, die Waffenkammer sowie die Schneiderei. Egal wie oft man diese Orte schon gesehen hat, für jeden Besucher bieten sie jeweils einmalige Eindrücke!
Am dritten Tag, kurz vor der Papst-Audienz auf dem Petersplatz, musste Ernst Heller die Gruppe aufgrund der Beerdigung von Europa-Park-Gründer Franz Mack leider verlassen.
Die Gruppe rund um Stefan Gächter kehrte am Donnerstag voller Eindrücke in die Schweiz zurück. Einige, so stellte sich bei der Befragung heraus, haben ihre Entscheidung bereits getroffen: Sie wollen Schweizergardist werden. Nicht heute, nicht morgen, aber schon bald.

[Zurück]

© 2017 Philipp Neri-Stiftung | Kontakt